Archive for Juli, 2012

Erste tage

Den Aufstieg und die erste Etappe haben wir gut überstanden. Wir haben zwar einigen Muskelkater vom Klettersteig aber schaffen es trotzdem ganz gut. Beim Aufstieg haben wir sogar die angegebene Zeit unterboten… Heute haben wir 2,5 Arsen.mehr als angegebene Gehzeit benötigt, haben aber auch eine 3/4 h Pause gemacht und einen Cache gesucht…. Heute gab es sogar kostenfreie Duschen…

Advertisements

Mittenwalder Klettersteig oder Was leichtes zum Einstieg ;-)

Heute sollte es dann also zum Mittenwalder Klettersteig gehen. Die Seilbahn um 8.30 haben wir natürlich nicht genommen, wollten wir doch noch etwas das Wetter beobachten… Um 9.00 ging es dann auf den Berg – nachdem wir unser Auto an einem Parkplatz nach kürzerem Abstieg abgestellt hatten und mit dem Wagen der Ottifanten zur Bergbahn gefahren sind. Dort festgestellt, dass Brini ihre Stöcke in ihrem Auto gelassen hat und nochma zurück… Dennoch haben wir die Bahn um 9.00 uhr bekommen, sodass wir gegen 9.30 Uhr losgehen konnten… Als wir mitten auf dem Klettersteig waren überraschte uns ein kleiner Schneeschauer… Aber nix wie durch und danach war es herrliches Wetter, an manchen Stellen sogar schon fast zu warm. Nach 4 Std auf dem Klettersteig fiel Marcel dann auch mal auf, dass er seinen Autoschlüssel in Suse und Christians Wagen gelassen hat und wir somite den langen Weg vor uns hatten… Der Steig war schön, aber recht lang. Das Essen auf der Brunnsteinhütte war sehr lecker.Der Abstieg hat uns ann noch einiges an Zeit gekostet, sodass wir statt angegebenen 6 Std und geplanten 7 Std. ( wir wissen ja, dass wir langsam laufen) ganze 12 Std gebraucht haben 🙂 Dennoch geht es uns gut und wir sind noch fit. Jetzt gehts zum Campingplatz unter die Dusche und dann ins Bett. Morgen gehts auf den Stubaier Höhenweg

Anreise

Heute ging es um 8.15 los, nachdem wir uns mit frischen Brötchen eingedeckt hatten…
Gestartet sind wir im Regen, doch wir hatten Glück und beim ersten Highlight-Cache auf unserer Route war es trocken. So ging es dann den ganzen Tag weiter. Zwischendurch war es schon richtig heiß im Auto, dann kam wieder ein kleiner Regenschauer und erreichten wir einen Cache war es trocken. Wer wissen möchte, welche Caches wir gemacht haben kann gerne in unserem Profil nachschauen, wir haben schon geloggt.

Jetzt haben wir gerade München hinter uns gelassen und fahren Richtung Scharnitz. Die ersten Berge sind nun gut erkennbar…

image

Unser Urlaubslogo

Bisher wurde für jeden Urlaub, den die Ottifanten und Karategurus zusammen unternehmen ein Logo entworfen, die auf Stickern ausgedruckt wurden und dann zum schnelleren und schöneren Loggen genutzt wurden.
So natürlich auch in diesem Urlaub. Suse entwarf diesmal das folgende Logo für uns:

 

Rucksäcke sind gepackt

So, unsere Rucksäcke für den Stubaier Höhenweg sind schonmal gepackt – die Taschen für den Rest sind erst morgen dran :-).

Brinis Rucksack wiegt inklusive 2 Liter Wasser, Stöcke und der Klamotten, die sie trägt ca. 10,3kg. Marcels Rucksack hat inkl. Wasser und Klamotten die er trägt ca. 11kg.

Vielleicht habe ich ja morgen noch Lust eine Packliste zu erstellen und sie hier zu posten…Mal schauen, was morgen noch so anliegt…

Es kann losgehen

Noch zwei Tage, dann geht es endlich mit dem Auto in Richtung Süden. Erste Station soll der Campingplatz ‚Karwendelcamp‘ in Scharnitz sein. Unterwegs werden noch ein paar sehr gut bewertete Caches (diesen, diesen, und diesen) besucht und dann hoffen wir auf eine erholsame Nacht. Am Tag darauf geht es dann – wenn das Wetter mitspielt – nach Mittenwald zum Mittenwalder Klettersteig. Um 8.30 Uhr wollen wir bereits die Seilbahn nehmen… – Ich bin ja mal gespannt, ob wir das tatsächlich schaffen (Insider wissen warum 😉 )
Der nächste Tag dient dann der Anreise nach Fulpmes und der Auffahrt und Wanderung zur Starkenburger Hütte. Hier können wir uns dann – laut Buchung – in einem Bettenlager erholen und frisch in den nächsten Tag – zur Franz-Senn-Hütte starten.
Am Abend und am morgen das folgenden Tages könnt ihr dann hier mal nachschauen, ob ihr ein Foto von uns findet 🙂
Weiter geht es zur Neuen Regensburger Hütte, zur Dresdner Hütte, zur Sulzenau Hütte, zur Nürnberger Hütte, zur Bremer Hütte und schließlich zur Innsbrucker Hütte.
Wenn uns das Wetter gut gesinnt ist und unsere Kondition noch mitspielt wollen wir am Tag nach der Wanderung Bremer Hütte – Innsbrucker Hütte eine Wanderung auf den Habicht unternehmen. Im Anschluss noch eine Nacht auf der Innsbrucker Hütte schlafen und am Folgetag zurück nach Fulpmes absteigen.
Danach geht es weiter nach Längenfeld zum Campingplatz Winkle. Dort werden wir uns wohl erstmal einen Tag Ruhe – oder so etwas Ähnliches – gönnen, sodass wir am Tag darauf den Lehner Jubiläumsklettersteig und den Stuibenfall Klettersteig absolvieren können. Am dritten Tag in Längenfeld wollen wir uns dann noch zum Zirbenwald Klettersteig begeben.
Wir machen all das natürlich vom Wetter und unserer Kondition abhängig, wodurch es durchaus zu Verschiebungen kommen kann…